Direkt zum Inhalt

Lehrberuf

Detailhandelsfachmann/frau EFZ (Parfümerie)

Dauer

3 Jahre

EFZ Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

3 Jahre

EFZ Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Dein Profil

  • Freude am Kundenkontakt und am Beraten
  • Freundlichkeit
  • Selbständigkeit, Organisationstalent
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit, Flexibilität
Als Detailhandelsfachmann bzw. Detailhandelsfachfrau Parfümerie kannst du in einer Parfümerie, einer Apotheke oder einer Drogerie arbeiten. Du verkaufst Parfüms, Kosmetik und modische Accessoires.

Als Detailhandelsfachmann bzw. Detailhandelsfachfrau Parfümerie kannst du in einer Parfümerie, einer Apotheke oder einer Drogerie arbeiten. Dabei umfasst dein Sortiment weit mehr als nur Parfüm. Neben Düften berätst du die Kundschaft auch zu Gesichts-, Körper- und Haarpflegemitteln. Zudem informierst du über aktuelle Kosmetiktrends und lässt die Kundinnen und Kunden auch einmal ein Produkt ausprobieren. Ausserdem sorgst du für eine ansprechende Präsentation der Ware.

Detailhandelsfachleute Parfümerie haben die Nase vorn

Der Arbeitsplatz eines Detailhandelsfachmanns bzw. einer Detailhandelsfachfrau Parfümerie ist entweder eine Parfümerie, eine Drogerie, eine Apotheke oder die Parfümerieabteilung eines Warenhauses. Detailhandelsfachleute Parfümerie beraten Kundinnen und Kunden zum Sortiment. Ausserdem bestellen, präsentieren und verkaufen sie die Ware. Neben Düften kennen sie sich auch mit pflegender und dekorativer Kosmetik sowie mit modischen Accessoires wie zum Beispiel Haarspangen aus.

Deine täglichen Tätigkeiten

Welche Aufgaben erwarten dich in der Parfümerie-Branche konkret? Natürlich hast du viel Kontakt zu Kundinnen und Kunden. Du hörst ihnen zu, erfasst ihre Wünsche und berätst sie zu den passenden Produkten. Dabei handelt es sich meist um hochwertige Markenartikel wie Parfüm, Kosmetik oder Beauty-Accessoires. Wenn ein Kunde bzw. eine Kundin etwas kauft, führst du den dazugehörigen Bezahlvorgang durch. Auf Wunsch verpackst du das Gekaufte gerne als Geschenk. Hinter den Kulissen führst du Bestellungen aus, kontrollierst Lieferungen, kalkulierst Preise und lagerst Waren ein.

Immer der Nase nach: Lernen in der Berufsschule

Während deiner dreijährigen Lehrzeit verbringst du einen oder anderthalb Tage die Woche an der Berufsfachschule. Hier hast du folgende Fächer:

  • Allgemeine Branchenkunde
  • Detailhandelskenntnisse
  • Lokale Landessprache
  • Fremdsprache
  • Wirtschaft
  • Gesellschaft

Voraussetzungen für die Parfümerie-Branche

Für eine Lehre und eine erfolgreiche Karriere als Detailhandelsfachmann/frau Parfümerie benötigst du vor allem Interesse am Beraten und Verkaufen. Du solltest gerne mit Kundinnen und Kunden zu tun haben, kontaktfreudig sein und selbstständig arbeiten können. Belastbarkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit gehören ebenfalls zu den Voraussetzungen für diesen Beruf. Zudem brauchst du in dieser Branche ein gutes Duftunterscheidungsvermögen und eine gute Farbsichtigkeit. Ebenfalls vorhanden sein sollte ein Sinn für Ordnung und Schönheit. Nicht zuletzt ist ein gepflegtes Auftreten unabdingbar.

Um eine Nasenlänge voraus mit einer gepflegten Erscheinung

In kaum einem Beruf ist das Erscheinungsbild so wichtig wie in diesem. Detailhandelsfachleute Parfümerie müssen stets gut gekleidet, ordentlich und gepflegt auftreten. Kundinnen und Kunden erwarten dies in einer Branche, die ein Hauch von Luxus umweht. Dabei muss das Verhalten dem Auftreten stets gerecht werden. Schliesslich nützt die schönste Fassade nichts, wenn jemand unfreundlich oder abweisend daherkommt. Gute Umgangsformen, Sprachgewandtheit und überdurchschnittliche Kundenorientierung sind für Detailhandelsfachleute Parfümerie daher ganz besonders wichtig.
 

Berufsperspektiven für Detailhandelsfachleute Parfümerie

Mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis als Detailhandelsfachmann/frau Parfümerie ergeben sich viele interessante Berufsperspektiven. Parfümerien, Drogerien und Apotheken gibt es in praktisch jeder Stadt. Grundsätzlich ist auch ein Branchenwechsel meist problemlos möglich. Im Detailhandel richten sich deine Arbeitszeiten nach den Ladenöffnungszeiten deines Arbeitgebers. Du solltest allerdings nicht vergessen, dass du oft schon etwas früher da sein musst, um alles für den Tag vorzubereiten.

Hast du den richtigen Riecher für Weiterbildungen?

Du hast es in der Hand: Mit Weiterbildungen kannst du deine Karriere im Detailhandel gezielt beschleunigen. So kannst du beispielsweise die Berufsprüfung als Detailhandelsspezialist/in, Einkaufsfachmann/frau, Marketingfachmann/frau oder Verkaufsfachmann/frau ablegen. Die Höhere Fachprüfung macht dich zum bzw. zur diplomierten Detailhandelsmanager/in, Einkaufs-, Marketing- oder Verkaufsleiter/in. Wenn du studieren möchtest, kannst du an einer Fachhochschule einen Bachelor of Science in Betriebsökonomie anschliessen.

Übrigens: Wenn du nach deiner Lehrzeit bei der Migros-Gruppe bleibst, wirst du auch intern gefördert. Du kannst interessante On-the-job-Weiterbildungen machen und eventuell schon früh Führungsverantwortung übernehmen.

Ähnliche Berufe

Hier findest du Informationen zu ähnlichen Berufsbildern: