Direkt zum Inhalt

Lehrberuf

Logistiker/in EFZ

Dauer

3 Jahre

EFZ Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

3 Jahre

EFZ Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Dein Profil

  • Freude an praktischer Tätigkeit und am Kundenkontakt
  • Flexibilität, Selbständigkeit
  • Ordnungssinn, Ehrlichkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
Als Logistiker/in transportierst und verteilst du Güter aller Art. Du überprüfst die Lagerbestände und stellst die Waren zur Weiterleitung bereit. Zum Job gehört natürlich auch das Gabelstaplerfahren.

Als Logistiker/in transportierst, lagerst und verteilst du Güter aller Art. Du nimmst eintreffende Waren entgegen und überprüfst sie anhand von Checklisten. Anschliessend sorgst du für ihre fachgerechte Lagerung. Regelmässig kontrollierst du die Bestände und leitest die Waren zum richtigen Zeitpunkt mit den korrekten Lieferpapieren weiter. Gegebenenfalls musst du die Güter dafür neu verpacken und beschriften. Zum Job gehört natürlich auch das Gabelstaplerfahren.

Logistiker/innen liefern ab

Koordinieren und verbuchen, transportieren und lagern, bereitstellen und verteilen – all das machst du in deinem Job als Logistiker/in. Mit anderen Worten: Du bist für die fachgerechte Bewirtschaftung von Gütern aller Art zuständig. Um die Waren innerhalb des Lagers zu transportieren, fährst du einen Gabelstapler. Dass du hierbei jede Menge Verantwortung trägst, brauchen wir dir nicht zu sagen! Zu deinen Aufgaben gehören ganz konkret die Annahme und Überprüfung von Waren, ihre vorschriftsmässige Lagerung, die regelmässige Überprüfung der Bestände und die rechtzeitige Weiterleitung der Güter.

Deine Arbeit in der Logistikbranche

In der Logistikbranche geht es darum, den Warenfluss zu optimieren, damit zum Beispiel die Kundinnen und Kunden im Supermarkt nicht vor leeren Regalen stehen. Da dafür viele Abstimmungen notwendig sind, ist Logistiker/in ein sehr kommunikativer Beruf – du triffst hier die unterschiedlichsten Menschen.

Auf technischer Ebene sind Computer und Scanner deine wichtigsten Hilfsmittel. In der Logistik gibt es drei unterschiedliche Fachrichtungen: Lager, Distribution und Verkehr. Im ersten Lehrjahr werden alle Lernenden gemeinsam unterrichtet. Im zweiten und dritten Jahr wird dann spezifisches Wissen für die gewählte Fachrichtung vermittelt.

Fachrichtung: Lager

Als Logistiker/in mit der Fachrichtung Lager bewirtschaftest du Lagerräume. Was bedeutet das konkret? Du nimmst Waren entgegen, kontrollierst sie und verbuchst sie im Computersystem. Anschliessend lagerst du sie fachgerecht ein, nicht selten unter Zuhilfenahme eines Gabelstaplers. Du kannst dir sicher vorstellen, dass zum Beispiel Sportartikel anders gelagert werden müssen als Lebensmittel oder Medikamente. Bei einer Bestellung verpackst und beschriftest du die Waren für die Auslieferung, erstellst die Lieferpapiere und belädst die Fahrzeuge. Und raus damit!

Fachrichtung: Distribution

In der Fachrichtung Distribution bist du in erster Linie für die Zustellung zuständig. Hierfür schwingst du dich in den Lieferwagen, auf den Elektroroller oder aufs Fahrrad. Dabei kommst du tagtäglich mit Kundinnen und Kunden in Kontakt. Unter anderem lieferst du Briefe, Pakete und Geldsendungen an Firmen und Privatleute aus. Zudem koordinierst du Zustelltermine und bereitest Sendungen für die Sortierung und Verteilung vor. In dieser Fachrichtung kannst du übrigens die Motorfahrzeugprüfung in der Kategorie A1 oder B ablegen. Praktisch, nicht wahr?

Fachrichtung: Verkehr

Als Logistiker/in mit der Fachrichtung Verkehr bist du für einen reibungslosen Ablauf des öffentlichen Verkehrs zuständig. Aus einzelnen Waggons stellst du Reise- und Güterzüge zusammen, indem du sie kuppelst bzw. entkuppelst. Du sorgst dafür, dass die Züge fahrsicher sind und pünktlich zur Abfahrt bereitstehen. Per Funk stehst du mit den Lokführer/innen in Kontakt. Darüber hinaus lädst und entlädst du Güter und kümmerst dich um ihre Lagerung. Auch hier kommt der Hubstapler zum Einsatz, insbesondere dann, wenn grössere Lasten transportieren werden müssen.

Voraussetzungen: Das solltest du auf Lager haben

Entgegen aller Vorurteile: In der Logistikbranche arbeiten keineswegs nur Männer! Auch Frauen können die Lehre ohne Probleme antreten. Du solltest aber kräftig und ausdauernd sein, und zudem eine robuste Gesundheit haben. Dass du manchmal schwere Güter anheben musst, gehört eben zum Job. Vor allem solltest du aber verantwortungsbewusst und zuverlässig sein. Wachsamkeit und Konzentrationsfähigkeit sind unabdingbar. Ausserdem musst du selbstständig arbeiten können. Ein Einzelgänger darfst du allerdings nicht sein – für diesen Job braucht es Teamgeist!

Abliefern und aufsteigen: Deine Perspektiven

Mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis erhältst du eine ausgezeichnete Karrieregrundlage. Deine Perspektiven sind sehr vielseitig. So kannst du beispielsweise die Berufsprüfung als Logistikfachmann/frau oder Disponent/in Transport und Logistik machen. Oder du legst die Höhere Fachprüfung ab und wirst zum Beispiel Logistikleiter/in oder Supply Chain Manager/in. Mit dem Bachelor of Science, etwa in Betriebsökonomie oder in Wirtschaftsingenieurwesen, kannst du dich auf akademischer Ebene weiterqualifizieren. Damit empfiehlst du dich ganz klar für Führungsaufgaben!

Ähnliche Berufe

Hier findest du Informationen zu ähnlichen Berufsbildern: