Haus der Vielfalt: Menschen bei der JOWA

So vielfältig wie die JOWA sind auch unsere Mitarbeitenden. Lernen Sie die Menschen hinter dem Brot kennen und entdecken Sie ihre spannenden Geschichten!

  • «Das selbständige Arbeit und die Möglichkeit, selber die Entscheidungen zu fällen, gefällt mir besonders.»

    Alexander Enderli
    Anlageführer, JOWA AG
  • «Was mich an meiner Arbeit am meisten fasziniert, ist, dass wir Qualitätsprodukte herstellen, die den Kunden Freude bereiten. Ausserdem mag ich den Kontakt zu meinen Kollegen und Mitarbeitern, die für mich unverzichtbar sind.»

    Joseph Crisci
    Gruppenleiter Bäckerei (Video auf Französisch), JOWA AG
  • «Das Coole an meinem Beruf ist die vielfältige Arbeit, die flexiblen Arbeitszeiten und die vielen Kontaktpunkte mit anderen Leuten.»

    Christoph
    Lernender Logistiker EFZ, JOWA AG
  • «Das Schönste ist das Feedback der Kundschaft. Wir bekommen viele Komplimente und zum Teil sogar kleine Geschenke. Das macht echt Freude!»

    Stefan Bergamin
    Leiter Hausbäckerei, JOWA AG
  • «Was mich an meiner Arbeit am meisten fasziniert, ist die Verarbeitung von Rohstoffen wie Mehl, Wasser oder Hefe zu einem fertigen Produkt.»

    Sylvain Cogne
    Hausbäcker (Video auf Französisch), JOWA AG
  • «Das Coole an meiner Lehre ist die Handarbeit, Vielseitigkeit und Selbständigkeit. Beispielsweise beliefern wir unser Mitarbeiter-Lädeli und bearbeiten selbständig die Bestellungen der Kunden.»

    Zoe
    Lernende Bäckerin-Konditorin-Confiseurin EFZ, JOWA AG
  • «Toll an der Ausbildung in der JOWA ist, dass ich direkt an die Produktionsanlagen gehen darf, um sie zu reparieren.»

    Sandro
    Lernender Polymechaniker EFZ, JOWA AG
  • «Es gibt viele coole Dinge in meinem Job! So zum Beispiel Gabelstapler fahren, die abwechslungsreichen Aufgaben und die Teamarbeit. Alleine käme man in meinem Job nicht zum Ziel und man muss immer zusammenhalten.»

    Koray Saglam
    Logistiker/Kommissionierer, JOWA AG
  • «Die Störungsbehebung finde ich spannend. Man weiss nicht, was auf einen wartet, es ist abwechslungsreich und die Produktion schätzt es natürlich, wenn die Maschine schlussendlich wieder einwandfrei läuft.»

    Daniel Federer
    Betriebsmechaniker, JOWA AG
  • «Mein zukünftiges Ziel ist ein Studium in Ernährungswissenschaften. Ein anderer Weg, so zum Beispiel im Bereich der Qualitätssicherung oder des Prozessmanagements, ist mit dieser Berufsausbildung natürlich auch möglich.»

    Dominic
    Lernender Lebensmitteltechnologe EFZ, JOWA AG