Direkt zum Inhalt

Nina Krause

Teamleiterin Produktionstechnologie / Qualitätslenkung / MES (2019)

«Ich darf einer sehr abwechslungsreichen Arbeit nachgehen, welche immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt. Zudem habe ich täglich mit vielen verschiedenen Menschen zu tun. Diese Kombination macht meinen Job sehr spannend.»

Nina Krause

Welche Ausbildung/ Weiterbildungen hast du absolviert?

2013 habe ich einen Master (Msc) in Lebensmittelwissenschaften an der ETH Zürich abgeschlossen. Aktuell studiere ich wieder Teilzeit an der ETH, um noch einen zusätzlichen Master of advanced studies (MAS) in Management, Technologie und Wirtschaft zu erwerben.

Im Juni 2016 hast du bei der Midor angefangen. Welchen Tätigkeiten bist du während dieser Zeit bereits nachgegangen?

Ich startete als Projektleiterin in der F&E Abteilung Technologieentwicklung & Services und konnte knapp ein Jahr später für sieben Monate eine Stellvertretung als Leiterin Entwicklung Backwaren übernehmen. Seit Januar 2018 darf ich als Teamleiterin den Bereich Produktionstechnologie und Qualitätslenkung führen. Neu übernehme ich zusätzlich die Verantwortung für unser MES System (Digitale Fabrik).

Was gefällt dir besonders an deiner Arbeit?

Ich darf einer sehr abwechslungsreichen Arbeit nachgehen, welche immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt. Zudem habe ich täglich mit vielen verschiedenen Menschen zu tun. Diese Kombination macht meinen Job sehr spannend.

Gibt es ein Erlebnis, dass dich besonders geprägt/beeindruckt hat?

Ein einzelnes Erlebnis kann ich nicht hervorheben. Ich denke, es sind die Menschen in der Midor, welche mich am meisten prägen und beeindrucken. 

Was würdest du sagen, zeichnet die Midor als Arbeitgeberin aus?

Für mich ist die Grösse der Midor ideal. Sie ist genügend klein, um als Einzelperson wirklich etwas bewirken zu können, und genügend gross und in der Migros-Industrie eingebettet, um von den Vorteilen eines Grosskonzernes zu profitieren.

Ausserdem schätze ich die Unterstützung der Midor in Bezug auf Weiterbildungen sehr. Für mein Masterstudium konnte ich das Pensum auf 80 Prozent reduzieren und kann dieses nun flexibel auf ein ganzes Jahr verteilen.  

Wenn du dich für ein Lieblingsprodukt entscheiden müsstest: welches wäre es?

Bei den Glacen das Crême d’or Caramel Cornet und bei den Backwaren das Tradition petite gâteau au citron.

Gibt es noch etwas Zusätzliches, das du gerne mitteilen möchtest?

Bis jetzt habe ich es nie bereut, mich für die Midor entschieden zu haben und gehe jeden Tag gerne zur Arbeit.

 

Zum Unternehmen Midor AG