Direkt zum Inhalt

Loris H.

Lernender Informatiker EFZ mit Schwerpunkt Systemtechnik (2018)

«Als angehender Systemtechniker bin ich dafür zuständig, dass unsere Mitarbeitenden unterbrechungsfrei arbeiten können und Daten rund um die Uhr verfügbar sind.»

Lernender stehend vor einem Laptop

Mein Name ist Loris und ich bin im 3. Lehrjahr der vierjährigen Informatik-Lehre bei der Migrol AG.

Da Computer dem Informationsaustausch dienen und sich Arbeiten teilen, sind sie über Netze verbunden, welche rund um die Uhr funktionieren müssen. Computer und Netze müssen aufgebaut, betrieben, erweitert, verbessert und überwacht werden. Dafür bin ich in der Migrol AG als angehender Systemtechniker zuständig. Das Thema Sicherheit spielt bei allem eine zentrale Rolle. Mitarbeitende müssen unterbrechungsfrei arbeiten können und ihre Daten müssen permanent verfügbar sein.

Die Berufsschule besuche ich an zwei Tagen in der Woche. Ebenfalls Teil der Ausbildung sind 35 Tage überbetrieblicher Kurs, welche über die gesamte Lehrzeit verteilt werden.

In der Migrol AG lerne ich Systeme, Applikationen und Services zu installieren, konfigurieren und warten. Das Erstellen von Automatisierungs- und Schnittstellenjobs, First- und Second-Level-Support, die Schulung des Support-Teams und die Konsolidierung von Server-Hardware sind weitere Themen, welche ich in der Lehre bearbeiten werde. Die Aufgaben sind so breit gefächert, weil wir eine relativ kleine Abteilung sind und vieles selbst in Angriff nehmen.

Täglich trete ich neuen Herausforderungen gegenüber, die mich fordern und mir Freude bereiten. Die Lehre als Informatiker bei der Migrol AG ist ein ideales Sprungbrett in meine berufliche Zukunft, da in fast allen Branchen IT-Fachkräfte benötigt werden.