Direkt zum Inhalt

Lehrberuf

Informatiker/in EFZ Fachrichtung Betriebsinformatik

Dauer

4 Jahre

EFZ Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

4 Jahre

EFZ Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Dein Profil

  • Gutes Vorstellungsvermögen, Handgeschicklichkeit
  • Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer
  • Logisch-abstraktes Denkvermögen
  • Rasche Auffassungs- und Kombinationsgabe
  • Technisches Verständnis, exakte Arbeitsweise
Als Informatiker/in mit der Fachrichtung Betriebsinformatik konfigurierst du Computer, bindest sie ins Firmennetzwerk ein und installierst Software. Ausserdem überwachst du alle Server und Prozesse.

Als Informatiker/in mit der Fachrichtung Betriebsinformatik konfigurierst du Computer, bindest sie ins Firmennetzwerk ein und installierst Software. Ausserdem überwachst du alle Server und Prozesse. Dabei hast du viel mit Menschen zu tun. So schulst du zum Beispiel Mitarbeitende in der Nutzung neuer Anwendungen oder unterstützt sie bei technischen Problemen. Darüber hinaus erstellst du Dokumentationen und kümmerst dich um die IT-Sicherheit im Betrieb.

Eine sichere Sache: Deine Lehre als Betriebsinformatiker/in

Spätestens seit Edward Snowden ist das Thema Datenschutz in aller Munde. Ob gross oder klein: Jedes Unternehmen muss sich heutzutage damit auseinandersetzen, wie genau es Daten erhebt, speichert und weitergibt. Hier kommst du ins Spiel: Als Informatiker/in mit der Fachrichtung Betriebsinformatik bist du Experte bzw. Expertin für IT-Sicherheit. Dabei schützt du die Mitarbeitenden ebenso wie das Unternehmen als Ganzes. Dafür brauchst du vielleicht nicht so viel Mut wie Edward Snowden – wichtig ist deine Tätigkeit aber allemal.

Betriebsinformatiker/innen sind Allrounder

Natürlich beinhaltet dein Job viel mehr als nur Datenschutz. Betriebsinformatiker/innen sind die IT-Allrounder, die jedes Unternehmen braucht. Die Ausbildung verschafft dir breite und dennoch fundierte Kenntnisse in der Informatik. Du kennst dich sowohl in der Systemtechnik als auch in der Softwareentwicklung aus. Eine eigene App oder ein eigenes Spiel programmieren? Na klar, warum nicht? Nach deiner Lehrzeit hast du auf jeden Fall die Skills, um ein solches Projekt zu starten und erfolgreich zu Ende zu bringen.

Im Unternehmen bist du in der Regel dafür zuständig, neue Geräte wie beispielsweise PCs oder Drucker in Betrieb zu nehmen. Dafür bist du in allen Abteilungen des Betriebs unterwegs. Du richtest Arbeitsplätze für neue Mitarbeitende ein, indem du für sie die Hard- und Software installierst und ans Netzwerk anschliesst. Gleichzeitig überwachst du die Serverräume und kennst dich mit Datenbanken aus. Auch im Support bist du fit: Bei IT-Problemen suchst du zielgerichtet nach Lösungen, sodass im Betrieb keine längeren Arbeitsunterbrechungen entstehen.

Diese Eigenschaften und Skills sind gefragt

Als Alleskönner in der IT musst du natürlich einiges mitbringen. Ganz oben auf der Liste stehen technisches Verständnis und Interesse für alles, was mit Computern zu tun hat. Als Betriebsinformatiker/in musst du oft unter Zeitdruck arbeiten. Dementsprechend solltest du komplexe Probleme schnell erfassen und dich gut konzentrieren können. Neben ausgezeichneten Schulnoten in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern sind auch gute Leistungen in Deutsch und Englisch sehr gerne gesehen.

In der IT kommen ständig neue Produkte und Systeme auf den Markt. Hier heisst es: Dranbleiben! Du musst dich darauf einstellen, dich immer wieder über Neuerungen zu informieren – nur so kannst du in deinem Job mit der Zeit gehen. Allerdings macht vielen Betriebsinformatiker/innen gerade die Schnelllebigkeit der IT-Branche jede Menge Spass. Oft sind sie die ersten, die sich mit neuen Trends wie Fog Computing, Process Mining oder Deep Learning auskennen.

Hochbetrieb bei deiner Weiterbildung

Willst du der nächste Mark Zuckerberg werden? Mit der Ausbildung als Informatiker/in Betriebsinformatik legst du auf jeden Fall eine solide Basis dafür. Im Anschluss daran stehen dir zahlreiche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten offen. So kannst du zum Beispiel die Berufsprüfung ablegen und ICT-System- und Netzwerktechniker/in, ICT-Applikationsentwickler/in, Mediamatiker/in oder Wirtschaftsinformatiker/in werden. An einer Fachhochschule kannst du den Bachelor of Science in Informatik oder in Wirtschaftsinformatik machen – mit Berufsmaturität sogar ohne Zugangsprüfung.

Ähnliche Berufe

Hier findest du Informationen zu ähnlichen Berufsbildern: